Neu: »Menschen am Fluss. Eine Reise entlang der Pegnitz«

»Was ist der Fluss? Wie tief ist sein Grund?«, fragt Andreas Hessenauer und macht sich auf die Suche nach den Menschen, die seinem Fluss, der Pegnitz, Charakter und Faszination geben. Er folgt ihrem Lauf über hundert Kilometer vom Quellgebiet nahe Bayreuth bis zur Mündung bei Fürth. Eine fränkische Schatzsuche. Zusammen mit dem Fotografen Chandra Moennsad findet er die verschiedensten Typen und ihre ureigenen Geschichten, alle mit einer besonderen Beziehung zur Pegnitz. Zweiundzwanzig davon stellen die beiden in ihrem Buch vor.

Vom Dichter zum Schäfer, vom Erfinder zum Gondoliere, von der Wirtin zum Lebenskünstler: Mit jedem Porträt fängt der Autor etwas von dem Zauber der Region ein. Er fügt Skizzen zum topografischen und historischen Hintergrund bei, etwa zur »Mutter der Pegnitz« oder zum Jahrhunderthochwasser in Nürnberg. Und er lässt die Porträtierten in den »Pegnitzperlen« ihren Lieblingsort beschreiben – ein Steg, eine Insel, ein Plateau, lauter kostbare Refugien.

Ebenso behutsam und charmant wie die Texte nähern sich die Fotografien den Menschen in ihrem Natur- und Kulturraum am Wasser. Die Gesichter strahlen vor Schalk und Lebensfreude, die Landschaftsaufnahmen zeigen scheinbar Vertrautes ungewohnt anders. So entsteht beim Blättern und Lesen ein einzigartiger Strom voller Staunen und Lachen.

files/folio/bilder/blog/17_Okt_Hessenauer/Nickelbrille.jpg  files/folio/bilder/blog/17_Okt_Hessenauer/Fliegenfischer.jpg

Tom Richter, Kathi und Peter Arent. Fotos: Chandra Moennsad

Am vergangenen Mittwoch wurde das Erscheinen des Bildbandes gefeiert, passend in den Räumen des Industriemuseums Lauf direkt an der Pegnitz, nicht weit vom Fahner Verlag. Viele der Porträtierten waren dabei, unter ihnen die beiden Alten, die von dem verschwundenen Dorf ihrer Kindheit berichteten, und der Bibermanager des Bundes Naturschutz. Als Andreas Hessenauer die Geschichte des Buches erzählte, ahnte jeder, welche gewaltige Arbeit dahintersteckt. Wie schön, dass sie sich gelohnt hat. Der Fluss hat sich seine(n) Menschen geangelt.


files/folio/bilder/blog/17_Okt_Hessenauer/Praes_1_klein.jpg  files/folio/bilder/blog/17_Okt_Hessenauer/Praes_2.jpg

Chandra Moennsad (Fotograf), Ralf Brendjes (Gestalter) und Andreas Hessenauer (Autor); Lambert Herrmann (Verleger) bei der Buchpräsentation in Lauf

 

Andreas Hessenauer/Chandra Moennsad
Menschen am Fluss. Eine Reise entlang der Pegnitz
Gebunden, 218 Seiten
Fahner Verlag, 2017
ISBN 978-3-942251-35-8, 29,95 Euro

 

Zum Weiterlesen:

Website zum Buch
Isabell Krieger, Geschichten am Fluss: Eine Reise entlang der Pegnitz

 

 

| (Kommentare: 0)

Zurück

Einen Kommentar schreiben