Bookshops: Mitbringsel aus Edinburgh

Vor McNaughtan’s Bookshop & Gallery

Zu den schönsten Entdeckungen im Urlaub gehören für mich die Buchhandlungen und Leseorte unterwegs. Edinburgh als City of Literature, die Stadt von Robert Louis Stevenson, Muriel Spark und Ian Rankin, lockt mit zahlreichen literarischen Bezügen und Führungen wie dem Potter Trail, unter anderem zu dem Café, in dem J. K. Rowling angeblich den ersten Band der Serie schrieb.

Im August nach Edinburgh zu reisen erfordert starke Nerven. Wegen der Festivals ist die Stadt dann voller Menschen, heuer zu ihrem 70-jährigen Bestehen sind anscheinend besonders viele gekommen. Sie konnten allein in diesem Monat das International Festival feiern, The Fringe, das Military Tattoo, das Art Festival und das International Book Festival.

files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/E_Books_Festival_web.jpg

Willkommene kleine Fluchten aus dem Trubel boten Buchhandlungen. Auf der South Bridge mitten aus dem Strom der Passanten heraus genügte ein Schritt, und wir fanden uns in der Parallelwelt von Southside Books wieder, umweht von Gregorianischen Chorälen. Der Kontrast hätte nicht größer sein können. Im Sortiment unter anderem eine ansehnliche Auswahl von deutschsprachiger Belletristik.

files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/Southside_Books_web.jpg  files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/Art_Fruitmarket_3_hoch.jpg

Immer einen Abstecher wert ist auch der Bookshop der Fruitmarket Gallery, einer der führenden Galerien für zeitgenössische Kunst in Schottland. »We recognise that art can change lives and we offer an intimate encounter with art for free.« Das kleine Sortiment umfasst Kunstkataloge, Monografien und eigene Publikationen.

In Stockbridge gibt es seit 2014 Golden Hare Books, eine wunderschöne Buchhandlung, »specialising only in bringing the most beautiful, interesting and unusual titles«. Vorher bestand sie einige Jahre nahe dem Grassmarket. (Nicht weit von Analogue Books. Diesen feinen Laden suchte ich dieses Mal leider vergebens, er musste vor zwei Jahren schließen.)

files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/E_Books_Hare_aussen.jpg  files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/E_Books_Hare_innen_2.jpg

Nur ein paar Meter vom Grassmarket entfernt reihen sich in der West Port mehrere Bookshops aneinander: von Peter Bell Books, Armchair Books und Edinburgh Books bis zu Main Port Books, und das sind längst nicht alle. Jedes Antiquariat mit eigenem Schwerpunkt und besonderem Charme.

files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/West_Port_web.jpg  files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/Edinb_Books_web.jpg

Auf der anderen Seite der Old Town am Haddington Place residiert McNaughtan’s Bookshop & Gallery, »the oldest second-hand and antiquarian bookshop in Scotland«, gegründet 1957. In gediegener Atmosphäre stehen Schätze aus verschiedenen Wissensgebieten, auch Erstausgaben wie George Eliots Silas Marner, Edinburgh and London: William Blackwood and Sons, 1861.

files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/E_Books_McNaughtans_3.jpg  files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/E_Books_McNaughtans_5.jpg

Ums Eck gibt es dann ausgezeichneten Kaffee im Artisan Roast in der Broughton Street bei Jazzklängen von Horace Trapscott. Übrigens: J. K. Rowling hat hier nie geschrieben (und wird es nach eigenem Bekunden auch nie tun).

files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/E_Books_Artisan_web.jpg  files/folio/bilder/blog/17_09_Edinburgh/E_Books_Artisan_1_web.jpg

 

Zum Weiterlesen:

Edinburgh City of Literature/Bookshops mit Bookshop App
15 Charming Edinburgh Bookshops You Must See Before You Die

 

| (Kommentare: 0)

Zurück

Einen Kommentar schreiben